Cotton Club

Thursday21:00 - 23:30
Friday & Saturday21:00 - 00:30

Mobile079 243 10 89
Mailalex@the-cotton-club.ch

Nächstes Konzert

Samstag, 15 November

Book No Bastards

Konzerte

300+

Auszug aus den bisherigen Konzerten

  1. Läär Guet
  2. Jam Im Club
  3. The Natural Beauties and Fuzzeyels
  4. BIG FAT ORANGE
  5. Jam Im Club
  6. LAST AVENUE
  7. Drizella und ...
  8. Polyphone (Graubünden)
  9. Audio Legend
  10. HIGHVOLTAGE
  11. Under My Skin
  12. Basement Company
  13. oster jam
  14. HAK
  15. No Out
  16. Drizella & Black Diamonds
  17. NEXUS
  18. The Bacons
  19. Cotton Club Jam Night
  20. Sweet November
  21. Airline + Highvoltage
  22. Angry Alliance + Call Me Peter
  23. Sealand + The Howling Moe Company
  24. Crumpets
  25. Amanz Gressly + Out Sea + Velocity
  26. Last Avenue / Triple Point
  27. Drizella
  28. Japril
  29. Big Summer Jam
  30. Erlenmoos E73
  31. The Backyards
  32. Friends &; WUA WUA
  33. Changed
  34. Oceans IV Jazz Quardett
  35. Angry Alliance vs. Pesticide
  36. 10 Jahre Cotton Club
  37. Jam Session
  38. They were called Sickness
  39. Joyous
  40. The Frantic Birds
  41. DJ Hausmannskost
  42. Brö & Band
  43. Caipiranha & Claudia Stephani
  44. Rag Dolls
  45. The Kung Foo Pandas
  46. Changed
  47. Ü40
  48. Tom Lee Band
  49. Sweet November
  50. Blind Alley & Friends
  51. Eleven Aces
  52. Birthday Party Chief
  53. The Royal Flash
  54. Fiesta Latina
  55. Dance Beatz
  56. The Real Erwachsenen Party
  57. Frozen Angels
  58. De Funkatizer
  59. The Kung Foo Pandas
  60. Mr. Martin
  61. Flox Rockx
  62. Moodbox
  63. Blue Voodoo Hunters
  64. Eleven Aces
  65. Rag Dolls
  66. Sweet November
  67. Changed
  68. Society on Fire
  69. The Band Next Door
  70. FAL
  71. Skinny Machines
  72. Mañana me Chanto
  73. Joyous
  74. Tell

Die Geschichte vom Cotton Club basiert auf einer wahren Gegebenheit, welche im 13. Jahrhundert mit der Verschleppung und dem Sklavenhandel der Afrikaner vom weissen Mann begann.
Nach jahrhundertlanger Unterdrückung begannen sich anfangs des 20. Jahrhunderts Afroamerikaner in New York, USA, in dunkle, stinkige und muffige Keller zu treffen, um sich auszuruhen und zusammen was für ihre Seele zu tun: Musik zu spielen. Trotz Verbote gelang es dem damaligen Boxchampion Jack Johnson einen Klub namens Club Delux in Harlem Ecke 142. Strasse und Lenox Avenue zu eröffnen, welcher 1923 vom mächtigen Owney Madden übernommen und in Cotton Club umbenannt.
Verschiedene Blues und Jazz Musiker starteten ihre musikalische Karriere im Harlemer Cotton Club und begeisterten dort zahlreiche Klubbesucher mit legendären Auftritten.

Obwohl wir in anderen Zeiten leben, habe ich dem Klub im März 2003 bewusst den Namen The Cotton Club verpasst. Die Idee dahinter ist jungen und erwachsen werdenden Musikern und Musikliebhabern eine Plattform zu bieten, wo man sich trifft und gute handgemachte Musik geniesst, und es freut mich immer wieder neue und interessante Leute in meinem Lokal anzutreffen. Euer, Alex Wynne

Lageplan